Hausbau in Srebrenica vom 19. bis 26.09.2017

8 Havixbecker bauen der Familie Barjaktarevic ein neues Zuhause

Endlich ein eigenes Haus für Familie Nukic!

08.10.2015-Aktionen

Der Verein „Run for their Lives“ baute in Bosnien-Herzegowina für die junge Familie Nukic ein Holzhaus

Sieben Mitglieder des Vereins „Run for their Lives“ (RFTL) sind vor ein paar Tagen von ihrer Reise nach Bosnien-Herzegowina zurückgekehrt. Dort haben sie in der Nähe von Srebrenica, rund 3 Autostunden nordöstlich der Hauptstadt Sarajevo, gemeinsam mit zwei bosnischen Handwerkern für eine Familie mit drei kleinen Kindern ein nagelneues Holzhaus gebaut. Dank eigener Aktivitäten, wie der jährlich stattfindenden Sandsteinmeile, und der Unterstützung einiger Sponsoren war der Verein in diesem Jahr erstmalig in der Lage, die Gesamtkosten von rund 9.000 Euro für ein solches Haus aufzubringen. Die österreichische Organisation „Bauern helfen Bauern – Salzburg“ ist bereits seit 1992 im ehemaligen Jugoslawien aktiv, um Menschen, die ganz besonders unter den Folgen des Bosnienkrieges zu leiden haben, mit dem Bau von Holzhäusern ein neues zu Hause zu schaffen. Mit der Projektleitung dieser Organisation steht RFTL- Vorsitzender Charly Weiper seit mehreren Jahren in engem Kontakt – eine Zusammenarbeit, die im September mit dem handwerklichen Einsatz der Havixbecker Gruppe reiche Ernte gebracht hat.
„Hauptziel unserer Aktion ist es, den Menschen in dieser vom Krieg noch immer stark gezeichneten Region eine Perspektive zu geben, weiterzumachen und die Heimat eben nicht zu verlassen!“ sagt Charly Weiper im Gespräch mit unserer Zeitung – ein Aspekt, der im Zusammenhang mit den riesigen Flüchtlingsströmen heutiger Tage nicht hoch genug bewertet werden kann.
Neben den handwerklichen Tätigkeiten waren es ganz besonders die direkten Begegnungen mit dem Land und dessen Bewohnern, die tiefe Eindrücke bei den Mitgliedern der Gruppe hinterlassen haben.
„In einem Landstrich, dessen Bevölkerungszahl sich durch gewaltsame Vertreibung, Morden und Flucht halbiert hat, wo Grabstätten, ausgebrannte Ruinen, verlassene oder einsturzgefährdete Häuser sowie Einschusslöcher in Fassaden zum Straßenbild gehören, wo einem verwaiste Industrieanlagen mit weit aufgerissenen Fabriktoren entgegengähnen und wo die Menschen unter der Last des hautnah Erlebtem schier erdrückt werden – da spürt man als Besucher zunächst wenig Hoffnung für die Zukunft“, wie es ein Mitglied der Gruppe formulierte. „Als sich dann aber beim gemeinsamen Kochen, Essen und Trinken unter freiem Himmel in einer wundervollen Landschaft die anfängliche Scheu der Hofbewohner gelegt hatte und auch eine Verständigung irgendwie immer besser klappte, entstand eine solch herzliche und mit Frohsinn angefüllte Stimmung auf der Baustelle und in der Unterkunft, dass sich unser Blick wandelte und wir plötzlich an vielen Stellen zarte Pflanzen einer hoffnungsvolleren Zukunft entdeckten.“
Ein solch wesentlicher Hoffnungsträger für die Region ist beispielsweise die Musikschule „Haus der guten Töne“ in Srebrenica, ebenfalls ein Projekt der Organisation „Bauern helfen Bauern“, das von RFTL seit mehreren Jahren regelmäßig unterstützt wird und deren Besuch natürlich ebenfalls zum Reiseprogramm gehörte. Hier lernen, singen und musizieren Kinder und Jugendliche, unabhängig von ihrer ethnischen Herkunft, gemeinsam für eine bessere, friedvolle gemeinsame Zukunft ihres Landes.
Wie kann es weiter gehen in der Region Srebrenica? Vielen Familien, denen in den vergangenen Jahren durch den Bau eines Holzhauses ein Dach über dem Kopf gegeben wurde, wird weiter geholfen, damit sie zukünftig ihren Lebensunterhalt eigenständig erwirtschaften können – Hilfe zur Selbsthilfe, keine Strohfeuer, sondern nachhaltige Projekte. Dazu gehört z.B. der Ankauf oder die Anpachtung von kleinen Ackerflächen zur Anlage von Himbeerplantagen in Größen ab ca. 1000 qm. Auf örtlichen aber auch überregionalen Obstmärkten sind handgepflückte Himbeerfrüchte sehr begehrt und die örtlichen Wuchsbedingungen für diese Früchte gelten als ausgezeichnet. Oder die Unterstützung bei der Anschaffung von Obstpressen, damit das viele Obst der allerorts wachsenden Obstbäume genutzt und veredelt werden kann. Und auch bei solchen Unternehmungen wird RFTL mit seinen Mitgliedern der österreichischen Organisation „Bauern helfen Bauern“ weiter gerne als tatkräftiger Helfer und Unterstützer zur Seite stehen!

_DSC0060

_DSC0377


sponsoren